Disablen / Ausschalten von unerwünschten Features

Es gibt eine Rei­he von “Fea­tures” bei einer Web­site, die in der Regel uner­wünscht, aber bei Wor­d­Press den­noch ein­ge­schal­tet sind. Eini­ge die­ser Fea­tures kön­nen aber über Plugins aus­ge­schal­tet werden.

Die Grün­de für den Wunsch, Fea­tures zur dis­ablen, kön­nen unter­schied­lich sein. Fol­gen­de Kate­go­rien gibt es:

  • Daten­schutz: Das Fea­ture ruft daten­schutz­recht­li­che Pro­ble­me oder Beden­ken her­vor; Bei­spie­le: Goog­le Fonts
  • Sicher­heit / Secu­ri­ty: Das Fea­ture ver­ur­sacht Sicher­heits­pro­ble­me; Bei­spie­le: XML-RPC-Schnittstelle
  • Per­for­mance: Das Fea­ture braucht gro­ßer Res­sour­cen bei der Spei­che­run­gen oder Ausführung

Bei­spie­le:

  • Dis­able Goog­le Fonts. Plugins: [Aut­op­ti­mi­ze], Dis­able Goog­le Fonts: https://de.wordpress.org/plugins/disable-google-fonts/
  • Dis­able Emo­jis. [Aut­op­ti­mi­ze], Dis­able Emo­jis: https://de.wordpress.org/plugins/disable-emojis/
  • Dis­able Comments. [tw. Ein­stel­lun­gen], https://de.wordpress.org/plugins/disable-comments/
  • WP Dis­able: Redu­ce HTTP Requests, Dis­able Emo­jis & Dis­able Embeds, Spee­dup Woo­Com­mer­ce [Aut­op­ti­mi­ze], https://de.wordpress.org/plugins/wp-disable/

Zu den ein­zeln Plugins und Ein­stel­lun­gen gibt es jeweils eige­ne Beschreibungen.