Die Telefonnummer

Die Schreib­wei­se der Tele­fon­num­mer ist ins­be­son­de­re auf Web­sites wich­tig, denn die Tele­fon­num­mern kön­nen bei Nut­zung von Smart­pho­nes direkt beim Auf­ruf der Web­site / Web­sei­te ange­wählt wer­den. Die hier vor­ge­stell­te Schreib­wei­se ent­spricht den Vor­schlä­gen der zuge­hö­ri­gen DIN 5008 und des Dudens. 

Eine inter­na­tio­na­le Tele­fon­num­mer setzt sich zusam­men aus …

  • der Län­der­vor­wahl, wel­ches ein Plus vor­an­ge­stellt wird, als “+49” für Deutsch­land, “+43” für Öster­reich und “+41” für die Schweiz
  • der Orts­vor­wahl, in Deutsch­land bei­spiels­wei­se die “30” für Ber­lin, “40” für Ham­burg oder “89” für München
  • der Durch­wahl (oder auch Orts­durch­wahl genannt)

Alle drei Bestand­tei­le wer­den jeweils durch ein Leer­zei­chen getrennt hin­ter­ein­an­der geschrie­ben, wei­te­re Son­der­zei­chen zur Unter­schei­dung sind — außer dem Bin­de­strich zur Detail­durch­wahl — nicht erlaubt. 

Eine Fest­netz­num­mer in Mün­chen könn­te also wie folgt aus­se­hen:
+49 89 12346655
Eine rich­ti­ge Schreib­wei­se für Mobil­te­le­fo­ne / Smart­pho­nes wäre also:
+49 172 1234567

Sind die letz­ten Zif­fern der Durch­wahl die Durch­wahl inner­halb einer Fir­ma, so dür­fen die­se durch einen Bin­de­strich getrennt wer­den. Wenn bei­spiels­wei­se die Fir­ma die Tele­fon­num­mer
+49 89 123466 mit zwei wei­te­ren Zif­fern besitzt, so wäre
+49 89 123466–0 erlaubt (und reprä­sen­tiert übli­cher­wei­se die “Zen­tra­le” der Fir­ma) oder auch
+49 89 123466–99, hin­ter der eine (zen­tra­le) Fax­num­mer ange­nom­men wer­den kann.
Die
+49 89 123466–50 wäre dann typi­scher­wei­se die Tele­fon­num­mer eines Mit­ar­bei­ters aus der Füh­rungs­ebe­ne, wäh­rend
+49 89 123466–55 einen Mit­ar­bei­ter ohne Füh­rungs­ver­ant­wor­tung bezeichnet.

Um län­ge­re Tele­fon­num­mern “optisch” zu tren­nen und die Les­bar­keit zu erhö­hen, wer­den häu­fig wei­te­re Leer­stel­len ein­ge­fügt. Dabei wer­den Zif­fern­fol­gen in Blö­cken von zwei bis drei Zif­fern unter­teilt. So wird dann aus
+49 172 1234567
+49 172 123 45 67.
“Erlaubt” ist dies nicht.

Defi­ni­tiv falsch sind Schreib­wei­sen mit Schräg­stri­chen “/” oder einer Null in Klam­mern “(0)”, auch wenn die­se noch immer häu­fig anzu­tref­fen sind.

Die deutschen Telefonnummern

Möch­ten Sie nur die “deut­schen” Tele­fon­num­mern ange­ben, so wird aus der “+49” eine Null “0” und das Leer­zei­chen zwi­schen der Null und der Orts­vor­wahl ver­schwin­det. Also wäre
089 12346655
dann die rich­ti­ge Schreibweise.

Zusammenfassung

Ver­wen­den Sie die “rich­ti­ge” inter­na­tio­na­le Schreib­wei­se, sowohl auf der Web­site, wie auch in E‑Mails, auf Brief­bö­gen, auf Visi­ten­kar­ten, sons­ti­gen geschäft­li­chen Unter­la­gen und eige­nen Präsentationen.

Randbemerkung

Auf Web­sites kann eine Tele­fon­num­mer “klick­bar” gemacht wer­den, indem der Code <a href=tel:"+498912346655">+49 89 12346655</a> ein­ge­fügt wird. Es erscheint dann ein Web­link, der sich genau­so ver­hält wie ein nor­ma­ler klick­ba­rer Link, aber in dem Fall, dass der Besu­cher ein “Tele­fo­nie­ge­rät” benutzt, die Tele­fon­funk­ti­on aufruft.

Verweise

Eine Lang­fas­sung der Beschrei­bung von “Inter­na­tio­na­len Ruf­num­mern” ist in der Wiki­pe­dia unter Ruf­num­mern-Schreib­wei­sen zu finden. 

Die DIN 5008 ist Mit­te 2020 erschie­nen und kann als Son­der­druck, als Falt­blatt oder in einer Lang­fas­sung erwor­ben werden.

  • /DIN5008-Son­der­druck-2020/ DIN 5008 — Schreib- und Gestal­tungs­re­geln für die Text- und Infor­ma­ti­ons­ver­ar­bei­tung. Unkom­men­tier­te Aus­ga­be der DIN 5008:2020 im Son­der­druck­for­mat, Beuth, Ber­lin 6. Auf­la­ge 2020, ISBN 978–3‑410–29655‑3
  • /DIN5008-Falt­blatt-2020/ DIN 5008 kom­pakt. Die wich­tigs­ten Regeln und Ände­run­gen auf einen Blick, Beuth, Ber­lin 2020, ISBN 978–3‑410–30216‑2
  • /DIN5008-Lang­fas­sung-2020/ DIN 5008 — Das Pra­xis­pa­ket. Son­der­druck der Norm — Kom­men­tar mit FAQ — Pra­xis­hil­fe Geschäfts­brief, Beuth, Ber­lin 2020, ISBN 978–3‑410–29877‑9