Sticky Menu

Ein Sti­cky Menu (zu deutsch: “Ange­hef­te­tes Menü”) dient dazu, das Menü auf einer Web­site immer sicht­bar zu hal­ten — unab­hän­gig davon, wie weit bereits (nach unten) gescrollt wur­de.

Tech­nisch wird dies durch häu­fig über Plugins rea­li­siert, teil­wei­se haben aber eini­ge The­mes die Mög­lich­kei­ten dazu ein­ge­baut. Optisch und inhalt­lich soll­te jedoch vor­ab über­legt und über­prüft wer­den, ob ein Sti­cky Menu für die jewei­li­ge Web­site sinn­voll ist. Gene­rell wird bei einem Sti­cky Menu das Menü, wel­ches im obe­rem Bereich (Hea­der) plat­ziert ist, beim Nach-oben-Scrol­len fixiert. Häu­fig wer­den damit auch Par­al­la­xe ver­bun­den: Alle ande­ren Hea­der­in­for­ma­tio­nen (wie Bil­der, Logos oder Zusatz­in­for­ma­tio­nen) ver­schwin­den und das Menü selbst wird grö­ßer dar­ge­stellt.

Wann ist ein Sticky Menu sinnvoll?

Ein Sti­cky Menu soll­te nur ein­ge­setzt wer­den, wenn sich eine bes­se­re Benut­zer­füh­rung dar­aus ergibt.

Nicht ein­zu­set­zen ist ein Sti­cky Menu wenn …

  • dann wesent­li­che Tei­le der Web­site nicht mehr oder schlech­ter zu erken­nen sind.
  • das Menü kaum oder kei­ne Bedeu­tung hat, so bei­spiels­wei­se bei rei­nen Blog-Web­sites.

In der Regel wer­den Sti­cky Menu eher bei “gerin­gen” Auf­lö­sun­gen ein­ge­setzt — so bei­spiels­wei­se bei Smart­pho­nes im Hoch­for­mat.

Das Sticky Menu beim Theme TwentyTwenty

Im The­me Twen­tyT­wen­ty ist das Sti­cky Menu bereits ein­ge­baut. Als Bei­spiel kann hier die Web­site Web­de­sign-MS-OS her­an­ge­zo­gen wer­den: https://www.webdesign-ms-os.de/

Technische Umsetzung mit Plugins

Fol­gen­de Plugins kön­nen zur Umset­zung her­an­ge­zo­gen wer­den:

Sticky-Positionen

Gene­rell kann das Menü (oder ande­re Ele­men­te) über­all auf der Web­site ange­hef­tet wer­den.

Weitere Stickies

Nicht nur Menü, auch ande­re Ele­men­te kön­nen auf der Web­site ange­hef­tet wer­den. Hier­zu gehö­ren bei­spiels­wei­se:

  • Kon­takt­bo­xen
  • Chat­bo­xen
  • Wid­ge­ts (in der Side­bar)
  • Social Media But­tons

Hier­zu gibt es (wie­der­um) eine Rei­he von Plugins, die das umset­zen kön­nen. Dies sind bei­spiels­wei­se: